10 Dinge, die Sie sofort umsetzen können, um Ihr Online-Geschäft erfolgreicher zu machen Teil 1

Vor etwa zwei Wochen habe ich hier im Blog den Ausnahmezustand erklärt. Im Zuge dessen versuche ich nicht nur ein neues redaktionelles Konzept zu etablieren, vielmehr stelle ich alles auf den Prüfstand, beginnend mit der technischen Basis bis hin zur Darstellung spezifischer Informationen und Links.

Warum das Ganze? Weil ich seit Monaten auf der Stelle trat und kein passendes Rezept für die Gewinnung von mehr Besuchern und Interaktionen gefunden habe. Das soll sich also ändern. Die Devise lautet deshalb: handeln und nicht abwarten.

In diesem Sinne habe ich mir im Rahmen des Schaffenstages weitere Maßnahmen überlegt, um schneller voranzukommen und stärker aus diesem Wandlungsprozess hervorzugehen. Selbige Rezepte haben meiner Ansicht nach viel Potenzial. Sie können und sollten diese auf Ihren eigenen Webseiten ausprobieren.

Am besten sofort nach der Lektüre dieser ersten fünf von insgesamt zehn Tipps und Tricks. Schaffen Sie etwas! :-)

Ziele definieren

Obwohl ich nun schon fast drei Jahre im Bloggeschäft unterwegs bin, musste ich kürzlich feststellen, dass ich es immer wieder an konkreten Zielen bei manchen meiner Blogprojekte missen lasse.

Kopfloses, ungeplantes Handeln kann zwar durchaus zum Erfolg führen (sonst wäre ich heute kaum noch selbständig), doch mit der Definition spezifischer Ziele lassen sich ganz andere wirtschaftliche Dimensionen erschließen und Erfolge feiern.

Deshalb bin ich aktuell damit beschäftigt einen konkreten Plan für Selbständig 2.0 zu entwickeln, in dem ich Tagesziele, Wochen-, Monats- und Jahresziele festhalten will. Darin führe ich dann beispielsweise auf, wie viele Abonnenten ich am Tag für meinen Newsletter gewinnen will oder wie viele Links ich auf den Blog im Monat zu setzen gedenke.

Welche Ziele Sie sich im Einzelnen setzen, bleibt natürlich Ihnen überlassen und richtet sich an Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen aus.

Wenn Sie eine Verkaufsseite erfolgreicher machen wollen, werden Sie sich um eine Verbesserung der Conversion, also der Wandlungsrate von Besuchern in Kunden, bemühen. Ebenfalls um die Steigerung der Verkaufsmengen und die Verringerung der Stornorate.

Die Vermehrung etwaiger Facebook-Fans ist in diesem Falle eher zweitrangig.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Ziele an der Realität messen. Ambitioniert dürfen Sie dennoch sein. Setzen Sie Ihre Ziele aber nicht zu weit in die Zukunft. Das macht es schwieriger Sie ernsthaft zu verfolgen, weil dann wieder die Aufschieberitis zuschlägt. Abhilfe können Sie natürlich durch wöchentliche oder tägliche Teilziele schaffen.

Um die großen Zielsetzungen immer im Blick zu behalten, ist es vielleicht ganz hilfreich sich ein entsprechendes Poster anzufertigen und dieses direkt an die Wand über dem Schreibtisch zu heften.

Alleinstellungsmerkmale

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was Sie und Ihr Projekt von Ihrer Konkurrenz und Ihren direkten Mitbewerbern unterscheidet? Nein? Dann ist es jetzt an der Zeit dafür.

Sie brauchen eine USP, eine Unique Selling Proposition, um Ihren Besuchern zu verdeutlichen, dass Sie bei Ihnen nicht nur gut aufgehoben sind, sondern diesen etwas bieten können, was bei Ihren Konkurrenten nicht zu finden ist.

Kurzum: Es braucht einen schlagkräftigen und eingängigen Slogan. Ich selber habe hier ebenfalls einen gewissen Optimierungsbedarf. Die Formel „Geld verdienen im Internet“ ist wirklich nichts Besonderes und Sie sagt nicht viel über diese Seite aus.

Ich muss meinen Besuchern auf den ersten Blick vermitteln, was meine Angebote einmalig und einzigartig macht, um sie stärker an mich zu binden. Andernfalls brauche ich mich nicht wundern, wenn diese sich ständig auf anderen Webseiten herumtummeln. ;-)

Sollten Sie noch kein Alleinstellungsmerkmal definiert haben, ist es jetzt an der Zeit dafür ernsthaft darüber nachzudenken.

Webseite auf Herz und Nieren überprüfen

Eine Webseite ist wie ein digitaler Organismus. Und wie unsere eigenen Körper kann auch der virtuelle Korpus durch diverse Einflüsse ernsthaft geschwächt werden. Ich rede hier nicht zwangsläufig von Schadsoftware und Hackerangriffen, sondern von Datenmüll, Programmierfehlern und sich gegenseitig behindernden Plugins.

All das und noch mehr führt mitunter zu erheblichen Verzögerungen bei der Ladezeit und kostet somit Besucher sowie Positionen in den Suchmaschinenergebnissen. Denn niemand will langsam ladende Seiten, wenn der Mitbewerber einen Klick entfernt ist.

Unterziehen Sie Ihre Projekte daher regelmäßig einem Fitness-Check. Ich habe dies erst am Montag mit Selbständig 2.0 getan und versuche mich in der Fehlerbehebung und Prozessoptimierung.

Bis diese Arbeiten abgeschlossen sind, wird aber wohl noch einige Zeit ins Land ziehen.

Zur Überprüfung Ihrer Projekte stehen Ihnen zahlreiche Tools zur Verfügung. Darunter etwa:

  • Pagespeed von Google (zeigt Möglichkeiten zur Optimierung der Ladezeit auf)
  • Sistrix (zeigt Fehler, Optimierungsmöglichkeiten und Linkdaten auf)
  • Browsershots (testet die Darstellung Ihrer Seite in gängigen Browsern dar)
  • usw.

Persönlichkeit zeigen

Vielen Webseiten fehlt es schlicht und einfach an Persönlichkeit. Dabei wünschen sich die meisten Leser und Besucher der Blogs, Online-Magazine, Shops und Foren genau das: Persönlichkeit!

Sie wollen wissen, wer für diese oder Ihre Seite verantwortlich ist, wünschen sich ein Gesicht, das sie mit Ihrem Projekt in Verbindung bringen können.

Wer ein Bild von sich und gegebenenfalls weiterer Verantwortlicher auf seiner Webseite platziert, über sich selbst berichtet, erklärt wie die Webseite enstanden ist und bestenfalls noch eine persönliche Geschichte zum Besten gibt, fördert die Identifikation und stärkt die Bindung der Leser an das Projekt.

Eine Minimalversion von diesem Rezept finden Sie schon lange im Fußbereich von Selbständig 2.0. Optimal ist dies aber noch lange nicht. Eine Überarbeitung steht deshalb auch auf meiner Agenda.

Grußbotschaften

Persönlichkeit können Sie außerdem zeigen indem Sie eine Grußbotschaft in Form eines kurzen Videos aufnehmen und dieses auf Ihrer Startseite platzieren. Videos werden immer gerne angesehen. Nicht umsonst ist YouTube so groß geworden. ;-)

Anders als viele denken, ist die Produktion auch gar nicht so schwer. Vor allem nicht teuer. Sie können beispielsweise eine kurze PowerPoint-Präsentation anfertigen und diese dann mit Programmen wie Camtasia abfilmen.

Eine Grußbotschaft in der Länge von etwa einer Minute bis 90 Sekunden reicht völlig aus, um die Besucher willkommen zu heißen sich selbst und das Alleinstellungsmerkmal der eigenen Seite vorzustellen und vorzuheben sowie zu erklären wo der Besucher was auf Ihrer Seite findet.

So geht es weiter

Ich hoffe diese fünf Tipps sind Ihnen bereits eine große Hilfe und ich konnte Sie motivieren diese jetzt gleich umzusetzen. Kommenden Mittwoch stelle ich Ihnen dann fünf weitere Rezepte zur vor, die nicht weniger effektiv und erfolgreich sein werden. :-)

Das 10.000 Euro Projekt Teil 1 – Märkte finden und Produktideen entwickeln

Heute ist es endlich so weit. Wie in der vergangenen Woche angekündigt, starte ich heute mit meiner lange geplanten Premiumreihe zum Aufbau einer umfangreichen Lernplattform. Selbige soll mir noch in diesem Jahr mindestens 10.000 Euro einbringen. Der Titel „Das 10.000 Euro-Projekt“ kommt also nicht von ungefähr. ;-)

Die Mission wäre damit definiert. Der Weg zum Ziel noch lange nicht. Es gilt eine lukrative Idee zu entwickeln und einen Markt ausfindig zu machen, der genug hergibt.

Ein schwieriges Thema, nicht wahr? Ich bin mir sicher, dass es Ihnen ähnlich wie mir ergeht und auch Ihnen Tag für Tag hunderte Ideen zu neuen Webprojekten, Nischen sowie Wegen um Geld im Internet zu verdienen im Kopf herumgeistern.

Aber wie stellen Sie noch vor dem Start sicher, ob Ihre Idee wirklich gut ist und inwieweit Sie damit Geld verdienen können? Auch stellt sich die Frage, wie Sie eine lukrative Idee entwickeln können, wenn der ursprüngliche Einfall nicht sonderlich viel abwerfen dürfte. Die Antworten auf diese und weitere Fragen, liefere ich Ihnen im Rahmen dieses ersten Premiumartikels am konkreten Beispiel.